Blick im Frühjahr ins Aatal zwischen Gievenbeck und Roxel
Nur Narrenhände beschmieren Tisch und Wände. Grafitto mit massivem Schreibfehler.

Herzlich willkommen!

 

Der „Gievenbecker“ – ein Magazin vor Ort beschäftigt sich mit den Geschichten und Gesichtern des zweitgrößten Stadtteils in Münster. Vielmal jährlich wird auf 32 Seiten in Text und Bild über aktuelle Ereignisse, über die Perspektiven und Wurzeln, besonders aber über die Menschen in Gievenbeck berichtet. Die Information der Leser, der Spaß am Lesen und Betrachten sind die Leitmotive des Magazins.

Daher ist der „Gievenbecker“ auch für die Leserinnen und Leser kostenfrei und wird in rund 10.000 Haushalte verteilt. Zusätzlich liegen Exemplare an öffentlichen Stellen und bei den Werbepartnern aus.

Hinter dem „Gievenbecker“ steht ein Team aus professionellen Journalisten, Fotografen und Grafikern. Herausgeber und Chefredakteur Dr. Veit Christoph Baecker und Grafiker und Cheffotograf Peter Hellbrügge-Dierks leben und arbeiten schon viele Jahre in Gievenbeck. Sie werden von freien und festen freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt, die alle ihren Qualifikationen gemäß honoriert werden. Finanziert wird der „Gievenbecker“ mit den Einnahmen aus dem Anzeigenverkauf.

Der Anspruch des gesamten Teams ist hoch: „Wir finanzieren Journalismus mit Werbung und umkleiden nicht Werbung mit journalistischen Elementen!“